Gelesen: Weißer Zug nach Süden

Der weiße Zug nach Süden ist ohne mich abgereist, denn dieses Buch konnte mich so gar nicht begeistern. Nach nettem Anfang fangen die Dinge an mich zu stören, denn in der Geschichte geht es unter anderem um einen Mann, der Geschichten schreibt. Seine Putzfrau liest diese und der Leser des Buches darf sie natürlich mitlesen. Dummerweise haben diese Geschichten, die am Ende auch immer länger werden, meinen Leserhythmus total gestört. Sie haben mich auch nicht interessiert und so habe ich die letzten auch nur noch überflogen. Die Auflösung des Ganzen konnte mich ebenso wenig begeistern. Nach langer Zeit mal wieder ein Buch von Thommie Bayer mit dem ich nichts anfangen kann. Schade, aber kein Grund nicht bald das nächste Buch von Herrn Bayer zu lesen. Es kann halt nicht immer passen.

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.