Unterhosen

Bei meiner letzten Unterhosenzählung im Juni 2016 befanden sich 47 Unterhosen in meinem Besitz. 47 Unterhosen zu haben klingt sehr vernünftig. In der letzten Woche bestellte ich mit acht neue Unterhosen und als ich eben nachzählte kam ich nur auf eine Anzahl von insgesamt 38 Unterhosen. Selbst mehrmaliges zählen änderte an der Anzahl nichts. Das bedeutet, dass ich in nicht einmal zwei Jahren 17 Unterhosen entsorgt oder verloren haben muss, ohne mir dafür Ersatzunterhosen zu bestellen. Das klingt wenig glaubhaft und für einen Mann mit meinen Verhaltensmustern absolut untypisch und unlogisch. Ich entsorge doch nicht in zwanzig Monaten 17 Unterhosen und kaufe dann lediglich acht neue. Ich glaube, irgendwas stimmt nicht mit mir. Kurz nach meiner letzten Zählung habe ich meinen aktuellen Job angetreten und ich vermute, dass es etwas damit zu tun haben muss. Scheinbar sind Unterhosen für mich als berufstätiges Lebewesen nicht mehr so wichtig. Möglicherweise habe ich in den letzten Monaten einfach mehr Wert auf andere Kleidungsstücke, die für andere Personen sichtbar sind, gelegt. Die Anzahl an Schuhen, Pullovern und Shirts ist seitdem jedenfalls gestiegen. Das ist alles sehr merkwürdig und die Zahl 38 gehört jetzt auch nicht zu den Zahlen, die irgendwie schön sind oder mir gar gefallen. Daher werde ich mir schnellstmöglich neue Unterhosen bestellen müssen. Am besten gleich neun auf einmal, dann wäre die alte Ordnung wiederhergestellt und ich müsste mir keine Gedanken mehr machen.

Tagged

5 thoughts on “Unterhosen

  1. Sie merken sich 2 Jahre lang die Anzahl der von Ihnen erworbenen Unterwäsche? Ich sollte dringend versuchen Sie für meine Buchführung zu gewinnen. Dann käme da endlich mal etwas Ordnung hinein.

      1. Und wissen Sie was? Das gefällt mir, bei Ihnen haben die Dinge noch ihren Platz. Und Sie wissen, wo etwas hin gehört

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.