Gelesen: Arthur und die Farben des Lebens

Arthur und die Farben des Lebens ist ein interessantes und unterhaltsames Buch mit einer außergewöhnlichen Geschichte über den Verlust der Farben und menschliches Verhalten. Es liest sich wirklich gut und zügig, hat mich aber manchmal auch genervt, wiel es hin und wieder nach meinem Geschmack zu kitschig oder auch albern wird. Da gibt es dann plötzlich eine Sexszene, die (für mich) aus dem Nichts entsteht und völlig meinen Lesefluss gestört hat. Mehrfach störten mich so kitschige Wendungen und sorgten für ein kurzes Kofschütteln meinerseits. Abgesehen davon ist Arthur und die Farben des Lebens aber durchaus gelungen und sorgt für ein kurzweiliges Vergnügen.

2 Kommentare on "Gelesen: Arthur und die Farben des Lebens"


  1. Da bin ich aber froh, dass Du nichts Wichtiges verraten hast, denn das Buch ist ganz oben auf meiner Leseliste. Mich hat eine kurze Rezension angeknipst: “Es ist, als wenn Momo die fabelhafte Welt der Amelie entdeckt”.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.