Das letzte Trikot

Früher, also vor unendlich vielen Jahren, war ich fast schon sportlich und habe viel Fußball gespielt. Dabei trug ich zuletzt immer ein Trikot des FC Chelsea mit der Rückennummer 7. Die 7 war Pflicht, weil es eine gute Zahl ist und das Trikot habe ich auch wegen der schönen Farbe gewählt. Passend zu meinen Augen, weil man nichts dem Zufall überlassen soll. Als ich noch klein war, spielte ich in einem Fußballverein vor Ort und die erste Rückennummer, die ich hatte, war auch die 7. So schloss sich also viele Jahre später ein Kreis, ohne dass es mir bewusst war. Irgendwie traurig und romantisch zugleich.

Nun habe ich seit Jahren kein Fußball mehr gespielt, aber das Trikot aufbewahrt, weil ich immer hoffte, noch einmal in meinem Leben in diesem Trikot Fußball zu spielen. Bei meinen regelmäßig stattfindenden Aufräumaktionen fiel mir das Trikot gelegentlich in die Hände, doch ich bin nie auf die Idee gekommen, es zu entsorgen. Jedenfalls bis heute. Bei meiner heutigen Aufräumaktion entschied ich mich, dieses wundervolle Trikot, welches noch immer passt, zu entsorgen. Ich muss mich einfach nicht mehr der Illusion hingeben, eines Tages mit dem Trikot und den dazu passenden, blauen Fußballschuhen, die ich heute aus unerklärlichen Gründen noch nicht entsorgen werde, ein letztes Match zu spielen. Alles macht man irgendwann in seinem Leben zum letzten Mal, oft ohne zu wissen, dass es das letzte Mal ist. Und so habe ich das Trikot vor vielen Jahren zum letzten Mal getragen, ohne zu ahnen, dass dies mein letzter Tag werden würde, an dem ich Fußball spiele. Aber so ist das Leben. Irgendwann ist alles vorbei. Und so wird mein Leben nun ohne dieses Trikot mit der Nummer 7 weitergehen und irgendwann werde ich mich weder an das Trikot mit der 7, noch an sonst irgendwas erinnern, weil auch das Erinnern irgendwann nicht mehr stattfinden wird.

9 thoughts on “Das letzte Trikot”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.