Monschau in Bildern

Zum Abschluss gibt es ein paar wundervolle, kommentierte Urlaubsbilder, weil es Tradition ist.

Auch das Coupé hatte von Beginn an eine gute Aussicht.

 

Das Wohnzimmer. Eigentlich zu groß für mich und somit eine neue Erfahrung.

 

Die drei lustigen Kerlchen wachten über meinen Schlaf und passten auf, dass im Schlafzimmer alles mit rechten Dingen zuging.

 

In dem schicken Haus habe ich nicht nur gewohnt, manchmal konnte man mich auch dabei beobachten, wie ich aus dem einen oder anderen Fenster geschaut habe.

 

Diese Treppe stieg ich hinauf und später wieder hinab.

 

Mein erster Cache in Monschau.

 

Den Affen wollte ich mir kaufen.

 

Sieben Badeeneten können es kaum erwarten endlich zu baden.

 

Sieben Badeenten warten aufs Wasser.

 

Meine vom Wandern schmutzigen Wanderschuhe, die nicht wirklich fürs Wandern geeignet sind.

 

Dekohund, der nun bei mir wohnt.

 

Ein Selfie kurz vor einem Abstieg, der wegen der unpassenden Schuhe fast abenteuerlich verlief.

 

Mit Sand kann man tolle Sachen machen. Ich kann so etwas leider nicht.

 

Wirklich eine schöne Gegend.

 

Mein Ausblick beim Abendbrot. Wer genau hinsieht kann mich durchaus erkennen.

 

Diese Ente blieb zurück und hat es hoffentlich gut in ihrem neuen Zuhause.

 

Gruseliges Abreisewetter.

2 Kommentare on "Monschau in Bildern"


  1. Monschau ist wirklich ein hübsches Städtchen. Aber bei gutem Wetter extrem überlaufen. Da hatten Sie Glück mit dem Regen 😉 Allgemein ist die Eifel (egal, ob deutsche oder belgische Seite) sehr sehenswert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.