Der erfolglose Verkuppler

Obwohl mein Kollege Jens nicht wirklich Erfolg beim Verkuppeln von Leuten hat, gibt er nicht auf. So will er unbedingt irgendwelche Teilnehmer zusammen bringen und versucht es immer wieder. Das ist ebenso sinnlos, wie es mitunter unterhaltend ist. Noch lieber als irgendwelche Teilnehmer mit Teilnehmerinnen zu verkuppeln möchte er allerdings Kirsten und mich verkuppeln. Das scheint so eine Art Lebensaufgabe für ihn geworden zu sein. Manchmal scheint es zwar so, dass er aufgegeben hat, doch dann ganz plötzlich geht es wieder los. Ich reagiere meist gar nicht darauf, weil man jemandem so den Spaß verderben kann, doch bei Jens spielt es maximal kurz eine Rolle, dann macht er einfach weiter. In den letzten Tagen ist er wieder aktiver geworden und jetzt, wo wir eine Weile ohne Teilnehmer auskommen müssen, werde ich fast täglich verkuppelt. Eine neue Idee von ihm ist es, dass er mir Kirsten nach Hause schicken will. Was ich da mit ihr soll, verrät er mir nicht. Auch wie er sie dazu bewegen will, dass sie zu mir kommt, behält er für sich.

Als ich ihm ein paar Tage später sage, dass wegen des Coronavirus der Tanztee ausfällt, schaut er mich fragend an. Daher erkläre ich ihm, dass ich regelmäßig zum Tanztee gehe, um dort ältere Frauen kennenzulernen, weil ältere Frauen bei einem so jungen Mann wie mir einfach nicht nein sagen können. Keine Ahnung warum ich immer wieder so einen Unsinn erzählen muss. Weil das mit dem Tanztee nun nicht mehr geht, schlägt er mir Kisten als Ersatz vor. Ich frage ihn, ob Kirsten so eine Art Ersatzfrau für alle Fälle ist, die wir immer dann einsetzen, wenn irgendwer keine Zeit für mich hat oder ich Langeweile habe. Er findet das lustig, gibt aber keine brauchbare Antwort, vertritt allerdings die Meinung, dass Kirsten was für mich wäre, weil sie eine intelligente Frau ist und wir uns so gut verstehen. Ich bin der Meinung, dass man nicht mit jeder Frau, mit der man sich versteht, ein Paar werden muss. Man muss sich nicht einmal paaren, aber das ist ihm egal. Er hat seinen Plan im Kopf und auch wenn der Plan nichts taugt und zu nichts führt, so muss dieser Plan verfolgt werden, wie es mir scheint. Auch mein Argument, dass es Menschen gibt, die sich mit vielen anderen Menschen gut verstehen und dann ja auch nicht alle zwangsläufig zusammen sind, findet er nicht weiter der Rede wert und ignoriert es. Also frage ich ihn, warum er jemanden, den er mag, in diesem Fall Kirsten, unbedingt mit jemandem wie mir verkuppeln will. Das tut man doch nicht mit Menschen, die man mag. Erneut teilt er mir mit, dass er nicht glaubt, dass ich so schlimm sei und wir beide sicher gut zusammenpassen. Es ist wirklich hoffnungslos und so kommen wir nicht weiter. Also erkläre ihm erneut, dass ich nicht nur nicht an einer Beziehung mit Kirsten interessiert bin, sondern grundsätzlich für Beziehungen nicht geeignet bin. Außerdem lehne ich Beziehungen unter Arbeitskollegen kategorisch ab, weshalb mir seine Verkupplungsidee ebenfalls nicht zusagt und ich definitiv nicht für seinen Plan zur Verpaarung mit Kirsten zur Verfügung stehe. Wir beide wissen, dass ihn das nicht lange davon abhalten wird und er sie mir schon bald wieder schicken wollen wird. Nun könnte das Thema eigentlich für ein paar Stunden oder gar Tage vorbei sein, doch schon hat er eine neue Idee. Freundschaft Plus. Das könnte eine passende Sache sein. Nun muss er nur noch herausfinden, was Kirsten davon hält. Ich glaube nicht, dass er das je erfahren wird und auch nicht, dass ihn das irgendwie weiterbringen wird, was seinen Verkupplungsplan angeht, aber so ist er wenigstens theoretisch mit irgendetwas beschäftigt und kann sich dazu Gedanken machen. Bis dahin sollte ich eine Weile meine Ruhe haben.

Als Kirsten am nächsten Tag bei uns ist, fängt er irgendwie, fast schon beiläufig, mit dem Thema verkuppeln an. Kirsten sagt nur “Oje, immer noch das Thema.”, und macht sich direkt aus dem Staub. Erwartungsgemäß kommt er nicht wirklich weiter und ich bin schon gespannt, was er sich als nächstes ausdenkt. Was auch immer es ist, ich werde es sicherlich amüsiert oder verwirrt zur Kenntnis nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: