Meine Parfums 2020

Auch in diesem Jahr habe ich, wie schon im letzten Jahr, vier Düfte zur Auswahl. Allerdings habe ich zwei Parfums austauschen müssen und entgegen meiner Erwartungen durch andere Düfte ersetzt. So benutze ich statt Égoïste nun Le Male, obwohl ich immer gesagt habe, dass ich Égoïste nur durch Égoïste ersetzen kann und werde. Auf mich ist echt kein Verlass. Außerdem habe ich das frische L’Eau d’Issey durch den Klassiker Cool Water ersetzt.

Obwohl ich die Zahl 4 noch immer nicht besonders mag, konnte ich mich nicht dazu überreden, mir einen fünften Duft zu gönnen. Zum einen, weil ich geizig bin und mein Geld für anderen Kram ausgegeben habe, zum anderen, weil ich, obwohl ich meist gut rieche, meinen Erfolg bei Frauen nicht steigern konnte und ich deren Interesse wohl nicht so einfach wecken kann. Dazu gehört scheinbar mehr als nur gut zu riechen. Daher werden mich diese vier Düfte durch das Jahr begleiten und ich bin schon gespannt, wonach ich im nächsten Jahr duften werde. Hauptsache nicht nach Verwesung.

2 Kommentare on "Meine Parfums 2020"


  1. Eine gute Wahl! Égoïste habe ich momentan nicht ganz auf dem Schirm, werde ich das nächste Mal bei Douglas aber wieder in meine Synapsen einbrennen.

    Sowohl Cool Water als auch L’Eau d’Issey sind schöne frische Düfte, beide sehr gut.

    Bei mir sind es im Moment Davidoff Adventure, Adidas Active Bodies (komplett Retro), ck one und Lagerfeld Bois de Yuzu.

    Auch alles irgendwie sehr lecker, finde ich.

    Wenn es ganz hart kommt, nehme ich bald mal wieder das rote Joop! Okay, das ist schon Hardcore…

    Antworten

    1. Ab und zu muss es auch mal Hardcore sein. Und Joop passt prima zu den edlen Discofrauen, finde ich. Ich trug es damals immer zu deren Wildleder-Pumps. Also ich das Parfum und sie die Pumps.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: