Zahnarztbesuche morgens um Sieben, kann keiner lieben

Nicht nur, dass ich 45 Minuten eher als an einem normalen Arbeitstag aufstehen muss, ich bin als bekennender Psycho natürlich noch viel eher wach, weil außerplanmäßige Termine meinen Schlaf grundsätzlich ruinieren. Unter zu geringem Schlafmangel leide ich jedenfalls nach dem Aufstehen nicht. In der Zahnarztpraxis ist wenig los und die Zahnärztin ist sehr sympathisch. Mittlerweile hat mich in dieser Praxis jeder Arzt und jede Ärztin mal behandelt. Der digitale Abdruck ist recht schnell gemacht und irgendwann nächste Woche wird die Krone fürs Implantat fertig sein. Ob ich denn dann auch wieder so früh einen Termin haben möchte, werde ich anschließend gefragt. Alles was ist dazu sagen kann ist “Auf keinen Fall.”, denn ich brauche meinen Schlaf. So lasse ich mir einen Termin am 24. geben, obwohl ich da laut Einsatzplan auch wieder arbeiten muss. Sollte es tatsächlich so sein, muss ich meinen Arbeitstag schon gegen Mittag beenden. Alles andere würde mich nur völlig aus dem Konzept bringen und nicht zu mir passen.

Später im Büro bitte ich darum, dass an oberster Stelle nachgefragt wird, ob ich an den nächsten Montagen wirklich arbeiten muss. Eine Antwort erhoffe ich mir im Laufe der Woche. Mal sehen, ob meine Hoffnung sich erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: