Bilder meines Verfalls – Bild 28

1990

Ein weiterer Meilenstein der Privatfotografie. Man beachte die leicht behinderte Haltung mit welcher der junge Mann sich gegen sein erstes eigenes Auto lehnt. Fast sieht es aus als müsste er sich stützen. Der freundliche Gesichtsausdruck unterstreicht die pure Lebensfreude, die in jemandem verborgen ist, der sich seinen fragwürdigen und obendrein zu großen Pullover voller Eleganz in die Hose gesteckt hat und dazu aus unerklärlichen Gründen Turnschuhe trägt.

14 Kommentare

  1. 90er halt. Ich muss gestehen, meine Klamotten waren da ähnlich (nur hatte ich da schon ein paar mehr Autos, also – hintereinander)

    • Ich hoffe, die Klamotten waren nicht auch alle zwei Nummern zu groß.

      • Da bist Du in bester Gesellschaft. Ich hatte damals auch Pullover, die viel zu groß waren und die ich mir – wie damals üblich – in die Karottenjeans gesteckt habe. Mein Lieblingspulli von damals war grün und von Chewan oder Tom Taylor. Der hat echt viele Jahre gehalten, aber irgendwann haben die Maschen nicht mehr so ganz zusammengehalten und das Ding ist schlichtweg auseinandergefallen.

        Übrigens ist das Bild echt genial von der Bildkomposition her! Könnte ein Werbefoto für den Ford Granada sein.

        • Grün und zu groß. Hätte und das damals nicht jemand verbieten können?

          Werbefoto nach dem Motto:
          Setzen Sie sich einfach in einen Granada. Dann sieht Sie niemand und Sie sehen besser aus.

          • Nee, das mit dem Werbefoto meine ich sogar ernst (auch wenn man es kaum glauben mag): die Aufnahmeposition und die Bildästhetik sind wie damals die Werbefotos für Autos waren. Dazu noch “Bor To Be Wild” abspielen, dann passt das 100 %.

          • Verdammt. Das hätte ich damals wissen sollen.

  2. Was aber am meisten imponiert, sind die roten Haare 😀

  3. Ein Granada, ich fass es nicht. Mit dem Sechszylinder? Hab gute Erinnerungen an so ein Auto? Apropos Verfall, der Wagen ist mit Sicherheit schon verschrottet. Sie leben noch. Das zeugt doch von einer echten Kämpfernatur.

    • Ja, ein Sechszylinder und mit Sicherheit schon vor Jahren weggerostet.
      Ich roste scheinbar etwas langsamer vor mich hin, was mich aber nicht zu einer Kämpfernatur macht. Mir gefällt das Wort Kämpfernatur, hört man auch nicht mehr so oft.

      • Liegt wohl an meinem fortgeschrittenen Alter, wer kennt leibhaftig schon noch einen Ford Granada.

        • Vermutlich nur wir Älteren. Ich finde, der Granada hat das Zeug zum Klassiker.
          Ich hätte gerne einen in meiner Garage. Oder wenigstens einen für eine Ausfahrt, wegen der alten Zeiten. Das würde mir gefallen.

  4. Ich bin immernoch gefesselt von dem freundlichen Gesichtsausdruck – die Lebensfreude überträgt sich gerade auf mich, ich merke das stark. So fröhlich!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: