Weihnachtsfeier 2020

Ohne diesen Corona-Wahnsinn würde möglicherweise heute die traditionelle Weihnachtsfeier stattfinden und ich bekäme leckeres Essen, Getränke und am Ende eine Weihnachtstüte. Dazu könnte ich mit mehreren Frauen reden und dürfte Anke mindestens zweimal umarmen. Sonja könnte ich dieses Jahr selbst dann nicht umarmen, wenn es keine Corona-Beschränkungen gäbe, weil Sonja mittlerweile leider woanders arbeitet. Dabei hätte ich Sonja sehr gerne umarmt. Ich fürchte, ich muss mir im nächsten Jahr eine Sonja-Ersatzfrau zum Umarmen suchen, weil Sonja nicht mehr zur Verfügung steht. Scheinbar gehen mir im Alter auch noch die wenigen Frauen, die mich umarmen dürfen, aus. Wie dem auch sei, ich denke, die Weihnachtsfeier hätte mir gut getan. Stattdessen höre ich Weihnachtslieder und dekoriere meine Wohnung fast schon weihnachtlich, was zwar nicht dasselbe ist, meinem Naturell aber vermutlich auch mehr entspricht als Frauen zu umarmen. Sollten auch im nächsten Jahr keine Weihnachtsfeiern stattfinden, weil wir mit dem Coronavirus so schnell nicht fertig werden, brauche ich allerdings keine Ersatzfrau für Sonja finden, was mein Leben durchaus leichter machen würde. Aber vielleicht bin ich in einem Jahr auch schon verstorben, dann ist es mir eh egal, ob es noch irgendwelche Feiern gibt und wen ich umarmen könnte.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: