Bilder meines Verfalls – Bild 37

März 1996

So sah ich meistens aus, wenn ich keine Passfotos von mir machen ließ. Fernbedienung in der Hand, zu großer Schlabberpullover kombiniert mit einer zu großen, glänzenden Trainingshose. Ein Hauch von Resignation oder gar Selbstaufgabe ziert mein bebrilltes Gesicht. Auf dem bunten Sofa, welches auch mein Bett war, verbrachte ich die meiste Zeit des Tages. Die Brille ist passend dazu alles andere als sexy und nichts deutet darauf hin, dass bessere Zeiten in Sicht sein könnten.

12 Kommentare

  1. Ah, die gute alte Ballonseidenzeit……..

  2. Oh Mann…ich sah zu genau der Zeit wie ne Granate aus. Ich war auch eine Granate. Und genützt hat mir das…nichts. außer die Erinnerung daran, dass ich meine anstrengende Rolle einfach gut gespielt habe. Der Alterungsprozess, einhergehend mit interessensabnahme des anderen Geschlechts haben mich hart getroffen. Zumal ich in jung und attraktiv auch nicht glücklich war.

  3. Deprimierung? Kann ich.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: