Geburtstag 2021

Um 00.06 Uhr weist Manni mich darauf hin, dass wieder ein Jahr geschafft ist. Zu dem Zeitpunkt schlafe ich allerdings, weshalb ich seine Nachricht erst gegen 07.30 Uhr lese. Der Himmel ist grau und die neue Zahl, die mein Alter angibt, passt noch weniger zu mir als die vorige. Seit Jahren passen die Zahlen schon nicht mehr zu mir und meiner Entwicklungsstufe. Denn während jedes Jahr die Alterszahl erhöht wird, bin ich in der Entwicklung vor Jahren einfach stehen geblieben. Eigentlich ist es perfekt, an einem Samstag Geburtstag zu haben, weil man direkt an seinem Geburtstag eine kleine Geburtstagsrunde abhalten könnte. Doch in Zeiten von Corona ist alles anders, denn Petra hat heute die zweite Impfung bekommen und keiner weiß im welchem Zustand sie am Abend sein wird. Heiko ist für ein paar Tage weggefahren, weil es vorher meist verboten war. Da wir diese Corona-Pest vermutlich nie mehr loswerden, werden Geburtstagsrunden immer wieder eine Herausforderung darstellen. Womöglich sollten wir sowieso darauf verzichten, weil so kleine Runden lebensgefährlich sein können. Schöne, neue Arschlochwelt. Ich werde mir nachher eine Massage gönnen, obwohl ich es als nervend empfinde dabei eine Maske zu tragen. Aber da ich davon ausgehe, dass es ein Leben ohne Masken nicht mehr geben wird, freue ich mich, dass es immerhin noch erlaubt ist, dass man zur Massage darf.

Kaum bin ich aus dem Bett geklettert, gratuliert mir Agnes und während wir telefonieren gratulieren meine Cousine und Petra mir. Damit sind sie die ersten Gratulanten des Jahres bekommen Pluspunkte von mir gutgeschrieben. Diese können sie aber nicht gegen irgendwelche Dinge einlösen, weshalb sie wenig von der Gutschrift haben

Das Ereignis des Tages folgt um 11.00 Uhr, denn da habe ich den Massagetermin. Zwei Frauen kümmern sich um meinen alten Körper und weil ich übermütig bin, weise ich auf die Knieprobleme und später sogar den lädierten Ellenbogen hin. Das beschert mir eine schmerzhafte Massage, die mich fast schon erbärmlich winseln lässt. Eine der Frauen sagt, dass die Beschwerden nur wirklich behoben werden können, wenn ich mich öfter massieren lasse. Zehn Behandlungen könnten was bewirken. Vermutlich hat sie Recht, aber das tut so weh. Die Behandlung am Ellenbogen tut auch manchmal weh und ich bin unsicher, ob es gut ist, da etwas machen zulassen. Man sagt mir, dass es nach zwei bis drei Tagen besser sein wird. Ich bin gespannt und nächsten Samstag folgt die nächste Massage. Weil ich es mir wert bin.

Zu Hause betrachte ich den Ellenbogen. Im Vergleich zu heute Morgen ist die Schwellung eindeutig größer. Ich ziehe die Bandage drüber und glaube einfach daran, dass am Ende alles gut wird.

Zum Mittag gönne ich mir Kartoffelecken und Soja Bratwürste. Soja Bratwürste kann ich echt nicht empfehlen.

Später machen Manni, Petra und ich einen Spaziergang. Anschließend liege ich auf dem Bett rum, bevor ich Brötchen aufbacke und den Abend mit mir ausklingen lasse als wäre nichts gewesen. Abgesehen von den Geburtstagsgrüßen war es ein Tag wie jeder Tag. Meine wilden Zeiten scheinen echt vorbei zu sein.

12 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch Herr Doktor! Ich wünsche Ihnen alles Gute zum Wiegenfest! Lassen Sie es sich trotzdem gut gehen und halten Sie an den wilden Zeiten fest. 🎈 🎁 🥂

    Ich wünsche Ihnen baldige Genesung.

    Massage ist gut fürs Wohlgefühl! Ich habe die Woche gelebt wie ohne Corona, Massage, Fitnessstudio und jetzt träume ich vom Biergarten. ^^ Es war ein fantastisches Lebensgefühl.

    • Danke sehr.
      Die wilden Zeiten waren nie wild oder höchstens ganz kurz. Aber nicht verraten.

      Leben wie ohne Corona. Das geht? Unglaublich. Dann hören Sie einfach nicht damit auf.

      • Gerne, ich übe mich natürlich ganz exklusiv für Sie in Verschwiegenheit… Ihre jüngsten Rückblicke auf das Leben lassen jedoch anderes vermuten… 🤭

        Sie sagen es, unglaublich. Ich habe es nicht für mehr möglich gehalten. Beim Friseur war ich sogar auch noch. Im Testzentrum werde ich sicher bald mit Namen begrüßt. ^^

  2. Happy Schwein Day nachträglich. Das war ja ein arttypischer Geburtstag. Man soll im Alter auch nichts Neues mehr anfangen, sondern sich an das Bewährte halten. Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: