5 Jahre – 1 Job

Heute vor 5 Jahren war mein erster Arbeitstag bei diesem Unternehmen und ich hatte wirklich keine Vorstellung davon, dass ich fünf Jahre später noch immer beschäftigt sein könnte, denn ich habe nie zuvor eine Tätigkeit dermaßen lange ausgeübt. Die Chancen, dass ich nächstes Jahr den Job noch machen werde, sehe ich bei 50:50, denn irgendwie entwickelt sich das alles in eine Richtung, die mir nicht so zusagt. Aber da ich träge, passiv und abwartend bin, kann es durchaus so sein, dass ich einfach immer weiter mache bis ich entsorgt werde oder es das Unternehmen nicht mehr gibt. Früher hätte ich mich unmöglich verhalten, gemeckert und alles, was mir nicht passt zum Ausdruck gebracht. Heute will ich nur noch meine Ruhe, das ist alles. Manchmal frage ich mich, was meine Eltern dazu sagen würden, dass ihr dauerarbeitsloser Sohn einfach fünf Jahre am Stück arbeitet und dazu auch noch zwei Autos hat. Wenn sie jetzt für eine Stunde spontan wiederkommen würden, wüssten sie vermutlich nicht, wen sie da vor sich haben. Ich frage mich, was sie von dieser früher undenkbaren Entwicklung halten würden. Als sie noch lebten wollte ich oft, dass sie gar nichts wissen und jetzt interessiert mich ihre Meinung. Schlechtes Timing oder einfach nur der normale Lauf der Dinge?

Kann ich mir vorstellen in fünf Jahren den Job immer noch zu machen? Nein. Ja. Vielleicht. Keine Ahnung. Fünf Jahre scheinen so weit weg und dann passt man einen Moment nicht auf und fünf Jahre sind vorbei. So wie die letzten fünf Arbeitsjahre. Einmal nicht aufgepasst und zack, fünf Jahre Jobcoach. Erschreckend und wohl auch erschreckend normal.

2 Kommentare

  1. Ich arbeite seit genau 30 Jahren (seit Juli 1991) bei meinem Arbeitgeber. Ok, die Arbeit bzw. die Bereiche haben sich zwischendurch geändert. Aber man gewöhnt sich an die Vorteile, die der Bund bietet. Könnte mir was anderes nicht vorstellen. Mit 52 hätte ich zudem keinerlei Chance mehr auf einen Wechsel.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: