Das letzte Lied am Sonntag – Blue Christmas

Seit Tagen mache ich nicht viel mehr als Weihnachtsfilme zu gucken und Weihnachtsmusik zu hören. Die Vorstellung, nächste Woche noch drei Tage zu arbeiten, passt einfach nicht zu meinem Gemütszustand. Für mich klingt das Jahr aus, da kann ich eigentlich nicht arbeiten, aber da ich zu den Deppen gehöre, die weniger Urlaubstage haben, habe ich erst im April wieder länger frei. Und zu allem Überfluss bekomme ich nächste Woche an einem anderen Standort noch eine kleine Einweisung zu einem meiner Lieblingsthemen. Jobspeeddating. Wieder etwas, wovon in nichts halte und von dem ich nicht glaube, dass es bei unseren Teilnehmern Sinn macht. Aber da bekannt ist, dass ich Veränderungen grundsätzlich erstmal ablehne und mich ständig irre, wird das Jobspeeddating sicher ein voller Erfolg. Mindestens einmal pro Monat dürfen wir das unseren Teilnehmern dann anbieten und irgendein Opfer muss Unternehmen kontaktieren und erklären, dass es sich lohnt am Jobsspeeddating per Videoübertragung teilzunehmen. Ich kann nur hoffen, dass ich nicht derjenige bin, denn jeder weiß, dass Akquise schon immer nichts für mich war. Vor allem, wenn ich von einer Sache nicht überzeugt bin. Wieso können die mich nicht einfach in Ruhe lassen? Ich will doch nur Weihnachtsmusik hören.

Das perfekte Lied, um die Reihe mit dem Lied am Sonntag abzuschließen und dazu ein ganz wunderbares Weihnachtslied, passend zum vierten Advent.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: