Essen zubereiten

Ich habe immer weniger Lust mir etwas zu essen zuzubereiten. Immer seltener kaufe ich mir frische Zutaten, in der Regel esse ich Reis, Nudeln, Hirse und dazu irgendwelche veganen Produkte. Garniert wird alles mit irgendwelchen Saucen von Knorr. Grundsätzlich werfe ich ein paar Mini-Tomaten dazu. Fertig ist mein essen an Wochentagen. An Samstagen gibt es in der Regel Backofen-Pommes mit irgendeiner Sauce und sonntags oft Backfisch, den ich im Backofen erhitze. Dazu gibt es trockenes Brot. Ab und zu gibt es Kartoffeln. Viel mehr gibt es tatsächlich nicht auf meinem Speiseplan. Ich habe zwar einige Kochbücher, aber daraus habe ich in der Regel zwei Gerichte zubereitet. Meist jedes Wochenende bis ich keine Lust mehr hatte. Ich habe nicht die geringste Lust irgendwelche Zutaten einzukaufen und diese später zu verarbeiten. Ich habe eine regelrechte Abneigung mir etwas zuzubereiten. Schon der Gedanke lähmt mich so sehr, dass ich gar nicht erst nach anderen Zutaten schaue, sondern stets die gleichen Dinge kaufe. Salat und Gemüse bietet mein Speiseplan nicht mehr. Es ist nicht so, dass ich nicht gerne mal was anständiges essen möchte, aber mir irgendwas zuzubereiten ist einfach keine Option. Diese ganze Arbeit und der Dreck, den es macht, da vergeht mir jede Freude am essen. Schon alleine Zeit dafür aufzuwenden finde ich so erschreckend, dass ich oft lieber Chips in mich hineinstopfe. Oder Nüsse. So kann man sich eine ordentliche Mahlzeit sparen. Ach ja, ab und zu esse ich Eier. Natürlich kippe ich da auch irgendeine Sauce drüber. Meine Unlust mir etwas zu essen zu machen wird von Tag zu Tag größer.

2 Kommentare

  1. Oh das kenne ich leider nur zu gut. Es lohnt sihc aber, wenn man sich ab und zu doch überwindet, ein bisschen was anderes zuzubereiten und etwas Zeit in die Nahrungszubereitung zu stecken, auch wenn es lästig ist.

    Für kochfaule Menschen wie dich (und mich) gibt es verschiedene Tiefkühl-Gerichte – seit einer Weile auch viele fertige TK-Gerichte mit Gemüse, die man einfach nur noch erhitzen möchte und mal “nach was anderem” schmecken.

    Ansonsten kann ich auch TK-Lahmacun empfehlen, das man einfach kurz in der Mikrowelle (oder im Backofen) erhitzt und dann mit frischem Salat, Tzaziki- oder Salatsauce und was man sonst so haben möchte füllt.

    Oder du kaufst fertigen Flammkuchenteig und belegst den als Pizza (geht schnell und ist super einfach). Weil der Boden schon dünn ist, bekommt man so dann auch ohne Teigausrollen eine Pizza mit dünnem, knusprigen Teig.

    • TK scheint in der Tat eine Option. Nur erhitzen. Alles was darüber hinausgeht ist derzeit einfach nichts für mich. Nächste Woche gönne ich mir TK-Frühlingsrollen. 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: