Online-Schulung – Teil 2 und Personalmangel

Thema des Schulung. Jobbörsen. Was wir in den 45 Minuten erfahren ist überwältigend. Wir erfahren nämlich, dass man in Suchmaschinen den Job eingeben kann, den man sucht. So entdeckt man dann in den Suchergebnissen verschiedene Jobbörsen. Wichtig ist, dass man einen Suchradius eingibt. KURSNET ist auch wichtig. Und auf dem Niveau geht es tatsächlich weiter. Was diese Schulung einem Jobcoach bringen soll, der normalerweise täglich nach Jobs sucht und all das somit täglich macht, bleibt mir ein Rätsel. Wozu ein Jobcoach dafür eine 45 minütige Online-Schulung benötigt, werde ich vermutlich niemals begreifen. Möglicherweise bin ich deshalb so erfolglos.

Da in letzter Zeit einige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen haben, sind wir etwas unterbesetzt. Darum werde ich demnächst die Maßnahme fast komplett alleine gegen die Wand fahren, denn Örge ist nur noch montags und freitags hier. Mittwochs ab sofort nicht mehr. Natürlich nur vorübergehend, aber so eine vorübergehende Situation kann auch schnell ein Dauerzustand werden. Da trifft es sich gut, dass das Personalcoaching in zwei Wochen ausläuft, denn zwei Maßnahmen alleine zu betreuen, ist mir eindeutig zu viel, zumal ich ja auch die Verwaltungskraft bin. Es gibt immer wieder Tage, da ist so viel Verwaltungskram zu erledigen, dass ich mich zwischen den Verwaltungsarbeiten und den Teilnehmern entscheiden muss. Meist erledige ich dann den Verwaltungskram und kümmere mich nicht wirklich um die Teilnehmer, weil der Verwaltungskram bedeutungsvoller ist. Zumindest gehe ich davon aus, dass das so ist. Da wir auch weiterhin weit davon entfernt sind, die Quote zu erreichen, die den Fortbestand dieser Maßnahme sichert, muss ich vermutlich nur noch bis Oktober durchhalten, da mit unserer miesen Quote eine Verlängerung der Maßnahme mehr als unwahrscheinlich erscheint. Mittlerweile denke ich, dass es auch besser ist, wenn das hier endet. Macht eh keinen Spaß mehr.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: