Zeitachse im Februar 2022

Im Februar war ich ähnlich unbeweglich, wie schon im Januar. Dennoch habe ich einige Orte besucht und präsentiere nachfolgend die Reise-Höhepunkte aus dem Februar.

6 Städte habe ich im Februar besucht. Immerhin eine mehr als im Januar. Die aufgeführten Höhepunkte sind, genau wie im letzten Monat, Dortmund, Waltrop und Werne. In Dortmund war ich geocachen, in Waltrop habe ich einen Spaziergang gemacht und in Werne Heiko besucht. Absolut keine Abweichung zum Vormonat. Beständigkeit war mir schon immer wichtig.

15 Orte habe ich besucht, davon sechs zum ersten Mal. Eine fast deutliche Steigerung gegenüber dem Vormonat. Der Höhepunkt war, so sagt es das Programm, der Seseke Park in Kamen. Der Zechenwald in Waltrop folgt auf Platz 2. Als dritter Ort wird Manufactum in Waltrop angezeigt. Da bin ich tatsächlich mehrmals dran vorbeigegangen. Reingegangen bin ich aber nicht, weil mir das wegen der Corona-Pandemie unangemessen erschien. Ich weiß auch gar nicht, ob ich das gedurft hätte als Ungeimpfter. Insgesamt ist eine minimale Steigerung der Qualität der Orte zum Vormonat erkennbar. Der März dürfte, wenn ich das richtig einschätze, ähnlich aufregend und abwechslungsreich werden.

30 Kilometer (+7 zum Vormonat) habe ich mich angeblich zu Fuß fortbewegt und nur 8 Stunden dafür gebraucht haben. Dazu wurde ich 694 Kilometer in Fahrzeugen transportiert. Meist von mir in meinem eigenen.

Laut Statistik habe ich den Äquator dieses Jahr schon zu 3% umrundet und dabei insgesamt 1389 Kilometer zurückgelegt. Ganz langsam komme ich in Fahrt, wie es scheint.

Neue Städte habe ich im Februar nicht bereist, weshalb die Gesamtstatistik weiterhin 46 Städte anzeigt. Immerhin habe ich mittlerweile 447 Orte besucht. Niemals habe ich seit Beginn der Aufzeichnungen das Land verlassen und plane auch nicht so etwas in absehbarer Zeit zu tun. Es ist schon aufregend genug, wenn ich mal in ein anderes Bundesland reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: