Bad Kreuznach in Bildern

Weil es eine gute und fast beliebte Tradition ist, präsentiere ich hier die schönsten Urlaubsfotos.

Die Ferienwohnung ist ein großer Raum mit separatem Badezimmer. Ausreichend Platz war somit vorhanden.

Großes Bett mit harter Matratze. Ich habe auf der Seite geschlafen, auf welcher ich mein eigenes Kissen abgelegt habe. Wieder einmal hatte ich ausreichend Platz für ein kleines sexuelles Abenteuer. Aus Gründen der Vernunft habe ich auch dieses Mal darauf verzichtet.
So einen Spiegel hätte ich übrigens auch gerne über meinem Bett.

Ohne ein Urlaubs-Selfie geht es einfach nicht. Auf diesem sehe ich fast schon verführerisch gut aus.

Irgendwer hat seinen Wanderstock verloren. Vielleicht aber hat der Stock auch seinen Besitzer verloren und dieser verrottet irgendwo in der Gegend. Sachdienliche Hinweise konnte ich keine entdecken.

Ist das nicht maximal romantisch? Wie gerne wäre ich in einem Tretboot über die Nahe gefahren. Aber man kann nicht immer alles haben.

Another Place to be.

In diesem Urlaub habe ich viel gelesen. Meist, wie auf diesem Foto, im Kurpark.

Mein Lesezeichen.

Ich fahre gerne bei so kleinen Rundfahrten mit. Wegen der Maskenpflicht habe ich aber darauf verzichtet. Das war mir irgendwie zu blöd.

Mein erster und auch einziger Lebensmitteleinkauf. Wie immer gab es nur gesunde und nahrhafte Sachen. Und Sonnencreme.

Ich habe es tatsächlich geschafft essen zu gehen. Im Restaurant Murano ließ ich mir diese leckere Pizza servieren.

Ja, ich weiß, dass ist irgendwie Pubertär.

Mir hat diese Komposition einfach gefallen, so dass ich ein Foto machen musste.

Hier sitze ich in den Schuhen, die ich mir vor zwei Jahren in Emden gekauft habe, vor dem Teetempel auf dem Kauzenberg und gucke runter.

1 Sakko, 2 Hemden, 3 Unterhosen. Ich liebe solche Urlaubseinkäufe.

Noch ein wenig Romantik. Ist es nicht wunderbar?

Ein leckeres Eis gab es für mich im Eiscafé Vannini. Absolut empfehlenswert.

Ein weiterer Höhepunkt des Urlaubs. Baden mit Badeente.

Das traditionelle Frühstück gab es erst ab Dienstag. Die Salami hat nicht geschmeckt und wurde letztlich im Kühlschrank vergessen.

Es ist Sommer, man sitzt vor einem Gradierwerk, atmet gute Luft und muss sich so ein bescheuertes Schild anschauen. Und was machen die Leute? Sie ignorieren es einfach. Ich war entsetzt und maßlos enttäuscht zugleich.

Das Salinental ist absolut empfehlenswert und man kann dort Stunden verbringen und entspannen.

Auch in diesem Urlaub habe ich es mir nicht nehmen lassen, heimlich attraktive Frauen zu fotografieren.

Aufgenommen am letzten Abend. Ich werde es vermissen.

Auch dieses Mal blieb eine Ente zurück. Schon alleine deshalb, weil sie nicht schwimmen kann.

Wer einen ausführlichen Bericht des Urlaubs in Bad Kreuznach lesen möchte, der findet ihn hier.

19 Kommentare

  1. Was Sie von den ignoranten Leuten am Gradierwerk berichten, ist in der Tat entsetzlich, werter Doktor! Ich hoffe, Sie sind trotzdem wohlbehalten aus diesem romantischen Urlaub heimgekehrt. Die Bilder sprechen freilich für sich!

  2. Sakko, Hemden, Unterhosen. Ich wollte, ich könnte es einmal so leicht haben beim Klamottenkauf.
    Planen Sie eine Karriere als Lude, dass Sie der Hemden solchen Glanz verpasst haben?!

  3. Schöne Fotos, ich hoffe Sie haben sich gut erholt ????

    Wie ist Ihr Buch, können Sie es weiterempfehlen????? Ihr Lesezeichen wurde nicht gebraucht.( kl. Scherz) konnte es mir nicht verkneifen es zu schreiben 🙂

    Eis ist immer noch Ihre Schwäche?????

    • Es war wunderbar erholsam.

      Das Buch ist im Gegensatz zur Matschblase nach meinem Geschmack. Mein Lesezeichen wird nur als Lesezeichen gebraucht. Bei Interesse kann ich Ihnen ein paar davon schenken. Ich habe mehr Lesezeichen als Bücher.

      War Eis schon früher eine Schwäche, die ich verraten habe? Ich bin echt vergesslich…

      • Es freut mich , dass Sie sich gut erholt haben.
        Aha mehr Leserzeichen als Bücher , dass wäre Ihen vor paar Jahren nicht paasiert.
        😉 grins
        Ich bedanke mich für die nette Geste, ein paar Ihrer wertvollen Lesezeichen zu erhalten aber muss leider passen, habe genug zuhause und Sie wissen nie wann Sie die noch benörtigen werden und ich möchte nicht, die jediger sein die Ihnen dann den Spaß verdirbt, da sie keine Lesezechen mehr haben.

        Sie sind wirklich vergesslich, obwohl Sie sich so gut an alles errinnern können
        Sie kommen schon drauf.

        Grüsse aus dem Pott

        • Kein Mensch braucht 50 Lesezeichen. Stimmt, so viele Lesezeichen hatte ich vor ein paar Jahren noch nicht.

          Ich erinnere mich nur an meine Vorliebe für Bananen 🍌

          Grüße in den Pott

          • 50 wow ….wie viel Packete Lesezeichen haben Sie gehortet, ich denke ein oder andere hat seine besten Zeiten hinter sich……….wenn es um die Zuverlässigkeit geht 😉

            Thema Bananen…tja die Vorliebe bleibt , Menschen ändern sich selten aber Bananen sind ja auch Gesund.
            Es handelt sich um einen Energielieferanten 😉 ab und zu braucht man eine Banane genau wie Lesezeichen 😉

            Grüße aus dem Pott

          • Ich denke, als Lesezeichen kann ich die noch Jahre verwenden, auch wenn da steht, dass sie nächstes Jahr ablaufen.

            Ich muss gestehen, dass ich seit längerem keine Bananen mehr zu mir nehme. Manche Vorlieben ändern sich scheinbar doch. Sonst hätte ich die Bananen mit Lesezeichen dekorieren können. 🤔

          • Da ich keine Hellseherin bin muß ich es Ihnen glauben, dass Sie dem Genuß der Banane angeschworen haben, es bleiben aber bestimmt noch andere Vorlieben , die viel intressanter sind als Bananen .

            Ich wünsche Ihnen einen schönen Dienstag Abend .

            Grüße aus dem Pott

            Blau steht Ihnen bestimmt gut als Farbe mal was anderes

  4. Das Cafe Wahl, was ich Ihnen empfahl, wäre nicht weit weg gewesen. Aber vermutlich ist die Eingangsfront nicht einladend oder es standen zuviele Menschen in dem unübersichtlichen Innenräumen an der Kuchentheke und hat Sie nicht

    Trotzdem haben Sie überraschnederweise einen für mein Leben seltsamen und für die damaligen Lebensphase wichtigen Ort fototgrafiert und besucht.

    Auf dem Teetempelchen habe ich Anno 1981 mit einem Mädchen, mit dem ich damals ein sehr diffuses und komplexes Verhältnis hatte, gestanden und wir planten aus diesen Ort der Langeweile endgültig abzuhauen. Ich war zu dem Zeitpunkt 16 Jahre und hatte eine noch unvollständige Vorstellung davon was mich da draussen in der grossen Welt erwarten könnte.

    Naja, als wir wieder nüchtern waren, wurden die Pläne dann doch nicht umgesetzt. Ich habe in Kreuznach noch meine Ausbildung beendet und meinen Dienst am Vaterland abgerissen und mir danach die Freiheit gegönnt, die ich damals gesucht habe. Ein wenig Lebenserfahrung kann dabei nicht schaden.

    apropos Teetempelchen, ich habe den Eindruck, dass es in den letzten Jahren etwas heraus geputzt wurde und die Büsche und Bäume, die bis vor kurzem die Sicht von unten verdeckten, stark geschnitten wurden. Unterhalb des Tempel an sich, da in den Bäumen zu Ihren Füßen, befindet sich noch eine Flakplattform aus dem 2. WK. Aber die hat wieder eine andere Geschichte, die ich 15 jahre später erlebte.

    • Mir ist besagtes Café nicht aufgefallen, aber im Urlaub bin ich eh meist verwirrt.

      Ich finde, das Teetempelchen ist ein prima Ort für Verhältnisse. Die Aussicht ist auch sehr angenehm da oben.

      Die Flakplattform habe ich natürlich nicht bemerkt.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: