Abraham Lincoln – Vampirjäger

Als Junge musste Abraham Lincoln (Benjamin Walker) mit ansehen, wie seine Mutter (Robin McLeavy) von einem Vampir ermordet wurde. Seitdem sucht er den Vampir, um ihn zu töten. Hilfe bekommt er von Henry Sturgess (Dominic Cooper), der ihm beibringt wie man Vampire tötet. Fortan jagt Abraham Vampire und tötet sie. Und ganz nebenbei wird er sogar Präsident.
Der Film ist einfach ein einziger Witz. Ein B- oder C-Movie mit unsympathischen Darstellern und einem Abraham, der davon der Unsympathischste ist. Doch das ist nicht alles, was an dem Film negativ auffällt. Besonders die übertriebenen Actionszenen sind unerträglich. Lächerlich unnatürlich und höchstens unfreiwillig komisch statt gelungen und mitreißend. Während der fast zwei Stunden verzichtet der Film fast völlig auf Spannung und dürfte nur Menschen gefallen, deren Gehirn vor längerer Zeit verloren ging oder die während des Films unter Drogen stehen. Für alle anderen ist der Film eine einzige Zumutung.

Fazit: Einfach nur lächerlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: