Bad Boys for Life

Die Bad Boys (Will Smith, Martin Lawrence) sind zurück und machen das, was sie am besten können. Das kann man sich auch bis zur Hälfte des Films ganz gut ansehen, wenn man diese Art Humor mag, aber irgendwann wird auch das zu nervig , denn je länger die Bad Boys ihr Unwesen treiben, desto albernen und abstruser wird es. Sicherlich ist der Sound gut und die Effekte durchaus unterhaltsam, aber die Geschichte wird irgendwann dann doch zu blöd. Nicht nur, dass Mike Lowry (Will Smith) plötzlich einen Sohn hat, nein, dieser Sohn, der vorher noch ein brutaler Killer war, wird plötzlich fast ein guter Mensch nachdem er erfahren hat, dass Mike sein Vater ist. Das ist lächerlich und selbst für einen Unterhaltungsfilm dieser Art einfach zu blöd.

Fazit: Die Bad Boys sollten besser ihren Ruhestand genießen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: