Bitch Slap

Eine heruntergekommene Stripperin (Julia Voth), eine Drogen schmuggelnde Killerin (America Olivo) und eine Börsenmaklerin (Erin Cummings) kommen in der Wüste zusammen, um dort von einem Unterweltboss (Michael Hurst) Diamanten zu stehlen. Doch die drei Frauen sind sich alles andere als einig und so wird ihr Handeln rasch zu einem Chaos, was durch weitere merkwürdige Gestalten noch verstärkt wird.
Insgesamt kann die Story nicht fesseln. Lediglich die Körper der Frauen sind manchmal recht nett anzuschauen. Die Dialoge und die Handlung können niemanden begeistern. Der Humor des Films ist eher merkwürdig als witzig, was zu dem schlechten Gesamteindruck passt. Je länger man zuschaut, desto langweiliger und uninteressanter wird es. Und so ist der Abspann eine echte Erlösung.

Fazit: Ein paar nette Körper ergeben noch keinen guten Film.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: