Ghostbusters

Abby Yates (Melissa McCarthy), Erin Gilbert (Kristen Wiig), Jillian Holtzmann (Kate McKinnon) und Patty Tolan (Leslie Jones) sind die nervenden Ghostbusters, die mit dem völlig bescheuerten Rezeptionisten Kevin (Chris Hemsworth) dafür sorgen, dass die Geister in der Stadt nicht das Ruder übernehmen. Oder so ähnlich.
Es ist wahrlich nur schwer zu ertragen, was die Ghostbusters servieren. Schlimmer Humor, dümmliche Dialoge, missratene Geisterjagden und was man noch alles benötigt, um eine wirklich grausige Geschichte vorzutragen. Als größtes Ärgernis der vier abgedrehten Damen erweist sich die völlig durchgeknallte Erin Gilbert. Da hilft es leider wenig, dass die Geister durchaus unterhaltsam und nett anzuschauen sind. Bis zum ebenfalls nicht überzeugenden Finale blödeln die Protagonisten einfach so vor sich hin. Dann ist alles wieder gut, ohne dass es vorher gut war. Erschreckend.

Fazit: Banaler Klamauk für Freunde des schlichten Humors.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: