I love America

Die Französin Lisa (Sophie Marceau) zieht nach Los Angeles, um glücklich zu werden. Und weil ein Partner dabei hilfreich sein kann, beschließt ihr bester Freund Luka (Djanis Bouzyani), dass er ihr ein Profil auf einer Dating-App einrichtet. Die ersten Dates sind nicht ganz so erfolgreich, doch dann lernt sie John (Colin Woodell) kennen, der viel jünger, aber äußerst interessant ist.
Das hätte durchaus eine witzige Sache werden könne, aber leider ist es meist nur eine langweilige, zähe und unlustige Angelegenheit. Bis auf wenige Momente und einige ganz witzige Szenen ist da nichts, was einem Freude bereitet. Selbst der Anblick von Sophie Marceau kann den Film nicht retten. Diese Amazon Produktion kann man sich getrost sparen, selbst wenn man ein großer Fan von Sophie Marceau sein sollte.

Fazit: Einschläfernd und anspruchslos.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: