Insel der Verdammten

Auf einer Insel werden Gefanngene gequält und irgendwie umerzogen. Weil es einfach zu viele Gefangene sind, werden fünf von ihnen ausgewählt, damit Privilegierte auf sie Jagd machen und sie töten können. Allerdings haben sie nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet, wie sie auf der Insel der Verdammten von den fünf Auserwählten bekommen.
Die Geschichte wurde so oder ähnlich schon mehrfach erzählt und ist durchaus geeignet für kurzweilige Unterhaltung, doch bei Insel der Verdammten wird leider eher Schonkost geboten. Diese wird garniert mit mäßigen Dialogen und Darstellern, die es vielleicht besser können, aber hier nicht dürfen oder wollen. Sicherlich sind einige Tötungen heftig und interessant, aber insgesamt fehlt es dem Film an Tempo und Professionalität. Vielleicht liegt es am Budget oder es sollte alles genau so sein, wie es ist. Spaß macht das so nur leider nicht und wird zum Ende hin immer unerfreulicher.

Fazit:
Da sitzt man besser 90 Minuten alleine in einer Pfütze am Strand.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: