Matrix Reloaded

In dieser überflüssigen Fortsetzung geht es darum, wie Neo (Keanu Reeves) und seine Freunde die Vernichtung der Stadt Zion verhindern. Dafür kämpft Superheld, oder besser gesagt Supermann, Neo gegen Mr. Smith (Hugo Weaving) und andere unglaubliche Schurken. Und da ein Mr. Smith nicht reicht, gibt es ihn diesmal tausendfach. Was aber durchaus nicht von Vorteil für den Film ist, sondern mit zunehmender Dauer, vor allem in den Kampfszenen, immer mehr nervt. Während der Kampf- und Actionpausen ist der Film zumeist langweilig, belanglos und verwirrend. Zwar sind die Spezialeffekte wirklich gut, aber was zu viel ist, ist zu viel. Denn warum muss Neo wie Supermann, nur viel schneller, durch die Gegend fliegen? Wieso kann er die getöte Trinity wieder lebendig machen? Wieso geht seine Sonnenbrille nie kaputt? Warum reicht ein Mr. Smith nicht? Und überhaupt: Was soll der ganze Scheiß?

Fazit: Ein ganz und gar schrecklicher Film.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.