Mission Cobra – …im Kampf für die Gerechtigkeit

Mission Cobra gehört zu den Filmen, die schon nicht gut anfangen und dann immer schlechter werden. Die schauspielerischen Darbietungen sind nur schwer zu ertragen und die Story ist ziemlicher Käse. Vielleicht ist sie auch nur Käse, weil alles ausschaut wie billig hin geklatschter Kram. Robert Ginty als J.F. Cooper, der aber als Kennedy seine Mission durchzieht, vermag natürlich nicht zu überzeugen, aber tut das, was er in seinen Filmen zumeist tut. Er tötet Leute und sorgt für Ordnung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dafür, dass alles oftmals sehr billig wirkt, kann er aber nichts. Dass die Revolution an der er mitarbeitet irgendwie nicht klappt, passt wirklich gut zu dem zumeist langweiligen Spektakel ohne jeglichen Unterhaltunsgwert.

Fazit: Ausgespuckte Kaugummis zu sammeln ist sicher nicht weniger unterhaltsam.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: