MitGift

Alice (Senta Berger) und Edgar (Mario Adorf) töten Alice Vater (Hans Elwenspoek) und erben sein Vermögen. Dummerweise trauen sich die beiden irgendwann nicht mehr über den Weg, weil Alice einen Liebhaber (Ron Ely) hat und glaubt, Edgar wolle sie vergiften. Tatsächlich plant Edgar irgendwann Alice zu töten, doch sein teuflischer Plan geht nicht auf und Edgar landet im Gefängnis. Doch auch Alice macht einen schweren Fehler, der ihr Ende bedeutet.
Durchaus eine spannende Geschichte, die aber irgendwie nicht wirklich überzeugen kann. Oft wirkt das Vorgetragene unfreiwillig komisch, fast schon lächerlich. Der Humor ist fragwürdig und manchmal auch peinlich. Etwas unbeholfen und steif kommt die Aufführung gelegentlich daher, weshalb MitGift nicht wirklich zu gefallen vermag.

Fazit: Da sitzt man besser 90 Minuten irgendwo auf einer Bank.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.