Pinocchio

Eine weitere Verfilmung des Klassikers. Diese ist aus dem Jahre 2020 und vermag leider nicht zu gefallen, denn so wirklich sympathisch kommt in dieser Verfilmung keiner rüber. Vielleicht noch Meister Gepetto (Roberto Begnini), doch der ist nicht wirklich präsent. Meist kommt es einem vor als würde die Zeit nicht vergehen und je länger man den Film betrachtet, desto langweiliger wird es. Sicherlich ist es Geschmackssache, ob die Figuren einem gefallen oder man sie eher abstoßend findet. Langweilig und nebensächlich plätschert die Geschichte vor sich und es ist schwer Gefallen an diesem Pinocchio (Federico Ielapi), der einfach unsympathisch rüberkommt, zu finden. Mehr als Desinteresse kann dieser kleine Holzkopf kaum erwecken und so kann man ihm zwei Stunden dabei zusehen, wie er durch die Welt irrt, skurrile Gestalten trifft und alle gemeinsam eine Gleichgültigkeit erzeugen, die einen in den Schlaf treibt.

Fazit: Da sägt man besser zwei Stunden alte Möbel kaputt.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: