Scouts vs. Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalypse

Die drei Pfadfinder Ben (Tye Sheridan), Carter (Logan Miller) und Augie (Joey Morgan) sind ziemliche Langweiler, die während einer Zombieplage endlich beweisen können, dass mehr in ihnen steckt als ihre Uniformen vermuten lassen. Zusammen mit der Cocktail-Mixerin Denise (Sarah Dumont), die den ganzen Schlamassel optisch aufwertet, jagen und töten sie Zombies und retten am Ende vielen Menschen das Leben. Und wenn das alles nicht streckenweise unerträglich langweilig und irgendwie blöde, weil albern und flach, wäre, dann hätte Scouts vs. Zombies durchaus Spaß machen können. Doch leider ist die Spannung nur gelegentlich zu Gast und die wenigen guten Gags werden durch viel zu viel Unsinn zerstört. Möglicherweise ist ein singender Zombie irgendwie witzig, aber wahrscheinlich ist das nicht. Auch strippende Zombies müssen nicht zwangsläufig witzig sein. So reiht sich Scouts vs. Zombies in die Reihe der Zombiefilme ein, die man vermutlich ganz schnell wieder vergisst. Und das ist auch gut so.

Fazit: Nichts weiter als mittelmäßiges Mittelmaß.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: