She wants me

Der wenig attraktive Filmemacher Sam (Josh Glad) lebt mit seiner attraktiven Freundin Sammy (Kristen Ruhlin) zusammen. Die beiden sind arm, aber wenigstens glücklich. Zumindest bis Sam eines Tages Sammy die Hauptrolle in seinem neuen Film anbietet. Denn kaum hat er das getan, bekommt er die Möglichkeit die Hauptrolle mit der bekannten Schauspielerin Kim Powers (Hilary Duff) zu besetzen. Und während er überlegt, wie er das Sammy beibringen kann, zieht auch noch Sammys durchtrainierter Ex-Mann bei den beiden ein. Das kann nicht gutgehen.
Die seichte Liebeskomödie bietet wirklich nicht viel. Ein ungleiches Paar, einen Ex-Mann, keine Überraschungen und einen Gastauftritt von Charlie Sheen, der dem Film so gar nicht weiter hilft. Flacher Humor, stetig sinkender Unterhaltungswert und uninteressante Dialoge runden das träge Gesamtbild nach unten ab. Pluspunkte sammeln nur die niedliche Sammy und die recht kurze Laufzeit von 84 Minuten.

Fazit: Eine brennende Klopapierrolle ist ähnlich unterhaltend.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: