Terminator – Dark Fate

Irgendwann muss auch mal gut sein, sollte man meinen, doch ein Terminator geht scheinbar immer noch. Anders ist diese Fortsetzung nicht zu erklären. Dark Fate ignoriert einfach ein paar Teile und knüpft an Teil 2 an. Doch wirklich besser wird es deshalb auch nicht. Sarah Connor (Linda Hamilton) funktioniert so nicht, sondern nervt ziemlich, was sicher auch an der Synchronstimme liegen mag. Dazu hat der Terminator (Arnold Schwarzenegger), der ab sofort Carl heißt, kurz nachdem er John Connor getötet hat, quasi eine Familie adoptiert und ist ein besserer Mensch, nein, besserer Roboter geworden. Dazu gibt es ein paar rührselige Dialoge bevor das actionreiche Finale beginnt. Da geht es dann mächtig zu Sache, aber ein äußerlich gealterter Terminator bewegt sich halt nicht ganz so, wie man es erwartet. Zum Abschluss wird der neue, böse Terminator Rev-9 (Gabriel Luna) in eine Kill Box gelockt, was irgendwie lächerlich klingt und dem Film auch nicht hilft. Übrigens ist Dani Ramos (Natalia Reyes) der neue John Connor. Nur halt als Frau.

Fazit: Für John.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: