Wald des Grauens

Feuerwehrmann Alex (DJ Perry) trinkt nicht nur dann, wenn er es nicht geschafft hat, ein Leben zu retten. Seine Frau Helen züchtet Hamster und findet es gar nicht gut, dass ihr Mann trinkt. Eines Tages entdecken Alex und sein Kumpel Larry ein Grab im Wald. Und weil die beiden neugierig sind, schauen sie nach, was sich wohl in dem Grab befindet. Sie entdecken ein Monster, welches nun zum Leben erweckt ist und Opfer sucht.
Der Film ist direkt von der ersten Minute an schlecht. Die Darsteller sind ein einziger schlechter Witz. Und weil man auf einem Bein nicht gut stehen kann, taucht sogar ein zweites Gummimonster auf. Menschen werden von den Monstern getötet, Blut spritzt, doch Freude will einfach nicht aufkommen. Dazu ist alles, was passiert einfach zu schlecht. Schlechte Schauspieler, armselige Dialoge und lächerliche Gummimonster in einer Story, die einfach nur dämlich ist. Fertig ist ein weiterer vollkommen überflüssiger Film, bei dem man sich fragt, ob Schauspieler oder Gummimonster weniger schauspielerisches Talent haben.

Fazit: Zwei Plastikenten in einem Planschbecken haben einen größeren Unterhaltungswert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: