Das Lied am Montag: 60 Seconds

Nachdem ich dem Zahnarzt 1.303 € für das Implantat überwiesen habe, wird es Zeit für das Lied am Montag, welches ich vor vielen Jahren regelmäßig in einer Disko in Dülmen hörte. Eine Zeit lang wurde dieses nicht unbedingt tanzbare Lied, welches ich schon alleine deshalb mag, weil es Sequenzen einer Filmmusik enthält, den ich früher ganz schön oft angeschaut habe, regelmäßig gespielt. Ich erinnere mich, dass wir oft sehr lange in der Disko blieben, weil Holzi (Holzkopf, mit dem ich die Ausbildung machte) meinte, dass ab etwa 04.30 Uhr die Frauen rollig, rattig oder riemig werden und man sie dann ganz leicht abschleppen kann. Während wir also auf die Rolligkeit warteten, wurden wir meist nur ranzig, denn gelaufen ist zu keinem Zeitpunkt irgendwas, was so lange Diskoaufenthalte gerechtfertigt hätte. Aber mit der Meinung stehe ich vermutlich alleine da, denn einmal fuhren wir, als bereits die Sonne aufging, auf irgendeinen Hof. Aber wir fuhren nicht einfach so auf einen Hof, wir folgten zwei Frauen, die wir kennengelernt hatten. Völlig übermüdet saßen wir, als wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich ankamen, dort herum und es lief nichts, was darauf schließen ließ, dass die Frauen bereit waren sich mit uns zu paaren. Aber auch was das angeht, stand ich schon damals mit meiner Meinung alleine da, denn Holzi war nicht nur ein Optimist, er traf sich später auch noch ein paarmal mit einer der beiden Frauen. Für ihn hatte sich das alles also gelohnt. Für mich lohnte sich lediglich die Heimfahrt, denn sie brachte mich näher an mein Bett und ich konnte mir in aller Ruhe 60 Seconds anhören. Nach diesem aufregenden Erlebnis bin ich nie wieder so lange in der Disko geblieben, weil Frauen nicht grundsätzlich ab 04.30 Uhr rollig, riemig oder rattig werden und ich meinen Schlaf schon damals brauchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: