Seife statt Duschgel

Ich kann sehr wohl spontan sein, auch wenn es kaum jemand glaubt. Manchmal bin ich so spontan, dass es mich selbst überrascht. Und so entscheide ich ohne Not und ohne sichtbaren Grund, dass ich ausprobieren will, wie es ist zum Duschen wieder wie in alten Zeiten ein Stück Seife zu benutzen. Weil es bestimmt umweltfreundlicher ist und, daran erinnere ich mich, es Zeiten gab in denen man nicht darüber nachgedacht hat, ob man Seife benutzt. Seife war einfach da, aber das weiß man nur, wenn man nicht mehr ganz so jung ist. Also kaufe ich mir ein Stück Seife, welches gut riecht, um diese zukünftig beim Duschen zu benutzen. Und noch ein zweites, weil man Ersatz braucht und es bis dahin als Schrankduft dienen soll. Wie ich später feststelle, hatte ich die Idee mit Seife als Schrankduft schon häufiger, denn in jedem Schrank liegt bereits mindestens ein Stück Seife.

Während ich das erste Mal unter meiner Dusche stehe und das auserwählte Stück Seife benutze, frage ich mich, wann eigentlich die Seife dem Duschgel weichen musste. Ich kann mich nicht erinnern, dass es in meiner Wohnung je Seife zum Duschen gegeben hat. Früher bei meinen Eltern gab es zwar Badezusätze, aber ansonsten benutzte man Seife. Irgendwann hörte ich aber damit auf, weil ich nichts anfassen wollte, was andere schon angefasst haben, um sich damit zu waschen. Fortan war die Seife ersetzt. Und jetzt, Jahre später, stehe ich mit einem Stück Seife in der Hand unter der Dusche und finde es völlig normal. Als hätte ich es immer so gemacht. Was also spricht dagegen auch zukünftig Seife anstatt eines Duschgels zu benutzen? Bisher nur der Ablage auf der die Seife wohnt, denn nasse Seife hinterlässt Rückstände und ich weiß noch nicht, ob ich das auf Dauer mag. Andererseits kann ich die Seifenschale bei jedem Duschvorgang reinigen, dann sollte es gehen. Allerdings sollte ich einen anderen Platz für die Seifenschale wählen, denn jetzt tropft es immer auf die Armatur und das möchte ich nicht, weil es sichtbare Spuren hinterlässt. Und wenn ich einen anderen Platz wähle, sollte ich auch eine andere Seifenschale nehmen, denn die Wasserflecken, die auf der Schale zu sehen sind, gefallen mir überhaupt nicht.

Ansonsten spricht eigentlich nichts wirklich dagegen bei der klassischen Seife zu bleiben und so künftig auch noch etwas für die Umwelt zu tun indem ich unnötigen Plastikmüll vermeide. Ich glaube, das ist ein guter Plan.

4 Kommentare on "Seife statt Duschgel"


  1. Die Flecken, die Du meinst, könnten auch Kalkflecken sein, sogenannte “Seifenränder”. Dagegen hilft die Verwendung einer synthetischen Seife, denn diese bildet mit dem kalkhaltigen Wasser keine hartnäckigen Flecken. SebaMed oder Eubos in Seifenstückform sind da ganz gute Kandidaten.
    Ansonsten wäre eine Seifenablage aus Metalldraht eine gute Sache, denn da sieht man gar keine Flecken. Alternativ ein Magnet-Seifenhalter wie in den 70ern, das ist natürlich die saucoole Alternative. Gibt’s hier.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: