Gradierwerk für zu Hause 2

Freundlicherweise wurde mir zwischenzeitlich von Skylosdsign auf Kulanz eine neue Pumpe zugeschickt, die leise ihre Arbeit verrichtet, was ich sehr angenehm finde. Die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer hat das Gradierwerk, wie erwartet, bisher nicht erhöhen können. Dazu ist das Gradierwerk vermutlich einfach zu klein. Ich glaube zwar manchmal, dass ich etwas salzige Luft wahrnehme, das kann aber auch Einbildung oder Wunschdenken sein. Die Idee eines Gradierwerks als nettes Accessoire für die Wohnung gefällt mir auch weiterhin. Nicht ganz so begeistert bin ich von der Tatsache, dass neben dem Gradierwerk durch die Spritzer alles sehr salzig ist, weshalb ich derzeit ein Trockentuch untergelegt habe, was natürlich blöd aussieht. Da das Gradierwerk auf der Fensterbank steht, landen auch viele Spritzer auf dem Boden vor der Fensterbank. Dort habe ich eine abschwaschbare Unterlage liegen, weil sonst der Teppich ziemlich versalzen wäre, was mir optisch sicher nicht gefiele. Das leichte plätschern des Gradierwerks stört mich nicht, ich finde es sogar angenehm. Schade finde ich, dass ich ein weißes Gehäuse habe, aber da bekommt man auf Wunsch auch andere Farben bei Skylosdesign. Das Gehäuse ist übrigens auch immer wieder von Salz überzogen und muss abgeputzt werden. Hier frage ich mich, ob es nicht etwas besser wäre, wenn die Seitenwände ein bis zwei Zentimeter länger wären, so dass das Holz etwas weiter zurück liegt. Das würde eventuell die vielen Solespritzer zur Seite reduzieren. Obwohl das jetzt nach viel Kritik und wenig Lob klingt, bereue ich den Kauf nicht und mag das Gradierwerk. Den Standort werde ich dennoch wechseln müssen, weil ich den derzeit nicht optimal finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: