Schlafstörer 3

Es ist etwa 01.20 Uhr als irgendetwas meinen Schlaf stört. Geräusche, die mehr und mehr nach Musik klingen. Recht leise zwar, aber laut genug, um meinen Schlaf zu stören. Ich versuche zu verstehen, was das zu bedeuten hat, glaube für einen Moment, es sei mein Smartphone, erkenne dann aber, dass es aus der Nachbarwohnung zu mir rüber klingt. Die Nachbarn hören wohl Musik, oder sehen etwas im TV mit viel Musik. Sie unterhalten sich kurz. Ich bin zu müde, um das zu verarbeiten, drehe mich auf die Seite, ziehe die Decke über die Ohren und schlafe wieder ein.
Etwa neunzig Minuten später wache ich erneut auf. Wieder klingt Musik in meinen Ohren, lauter als vorhin. Wieder glaube ich, dass mein Smartphone mich weckt. Doch wieder kommt die Musik aus der Nachbarwohnung. Gott, wie ich das hasse. Ich muss Ohrenstöpsel benutzen, um Ruhe zu haben. Bis gestern wurde ich jede Nacht gegen 03.30 Uhr wach, weil die beiden sich drüben miteinander vergnügten. Ich muss gestehen, dass ich das weniger unangenehm fand als diesen Lärm. Sind die jetzt fertig mit Sex und spielen mir stattdessen nun jede Nacht Musik zu? Oder habe ich Glück und sie machen das nur am Wochenende? Jetzt weiß ich wieder, warum ich in meiner Kindheit und Jugend immer von einem allein stehenden Haus am Ende einer Straße geträumt habe, in dem ich glücklich und zufrieden lebte. Weil Nachbarn in der Regel immer ein Ärgernis sind. Außer sie liegen tot in ihrer Wohnung, zahlen dennoch weiter die Miete und riechen nicht. Aber solche Nachbarn gibt es leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: