Petras Geburtstagsrunde 2021

Nachdem im letzten Jahr Petras Geburtstagsrunde erstmals nicht bei ihr zu Hause stattfand, geht es in diesem Jahr direkt so weiter. Allerdings führt sie uns dieses Jahr nicht ins Kreuzviertel, sondern lädt Manni und mich nach Lüdinghausen ein. Ich lasse mich sowieso gern einladen, daher passt es mir auch prima, dass wir die Aktion eine Woche früher als geplant starten. Je früher man mich einlädt, umso besser.

Um 18.00 Uhr fahren wir los. Wie mittlerweile üblich mit zwei Fahrzeugen, da Manni, der seit heute Manni, der Geheimnisvolle, genannt wird, mit dem Cabrio fahren will. Wir als Coupéfahrer fahren mit einem Coupé. Das ist möglicherweise etwas gestört, aber das sind wir schon seit Jahren.

Da die Pizza Flizza Pizzeria, unser eigentliches Ziel, geschlossen hat, nehmen wir in der Pizzeria Piccolas Platz. Rasch bekommen wir unsere Getränke, werden dann aber vergessen und es dauert eine Weile bis wir das essen bestellen können. Ich erkläre Manni, dem Geheimnisvollen, dass es wichtig für Männer ist mindestens 21 Mal im Monat zu ejakulieren. Das wusste er noch nicht. Ich erkläre ihm weiter, dass wir später leiden und nicht mehr richtig funktionieren, wenn wir uns nicht daran halten. Dass ich mich nicht daran halte, sage ich nicht.

Weil unser Essen sich verspätet, wir sitzen schon etwa eine Stunde hier, denke ich darüber nach, dass wir im Grunde genommen drei Pubertierende in alten Körpern sind. Unsere Gespräche sind selten erwachsen und oft albern. Sollte jemals jemand von uns jemanden kennenlernen und zu so einem Treffen mitbringen, dann würde die Person vermutlich nichts von unserem Unsinn verstehen und kein zweites Mal mit uns ausgehen. Wir sind derartige Sonderlinge, dass man es kaum in Worte fassen kann. Wir leben in einem geschlossen System, obwohl wir Berufe ausüben bei denen wir uns meist wie normale Menschen verhalten. Wie Außenstehende uns wohl wahrnehmen, wenn sie uns jetzt hier sitzen und rumblödeln sehen. Irgendwann bekommen wir unsere Essen und sind alle drei sehr zufrieden damit. Ich frage mich allerdings, ob mein Körper den Salat mit Hähnchenfleisch um diese Uhrzeit noch verdauen kann.

Nachdem Petra bezahlt hat, gehen wir noch eine Runde durch Lüdinghausen. Anschließend steigt der Geheimnisvolle in sein Cabrio und wir steigen ins Coupé. Zu Hause gönne ich mir sicherheitshalber einen Wermutkrauttee, weil ich noch immer denke, dass mein Darm Probleme mit der späten und reichlichen Nahrungsaufnahme bekommen könnte.

6 Kommentare

  1. Interessante Beobachtung. Geht mir nicht selten auch so, vor allem, wenn ich mit gewissen Freunden unterwegs bin. Wir arbeiten alle in seriösen Berufen, sogar eine Juristin ist darunter, verhalten uns aber absolut kindisch. Ein Erklärungsansatz könnte sein, dass wir alle kinderlos sind und deshalb noch nicht bemerkt haben, dass wir selber inzwischen altershalber der nächsten oder übernächsten Generation angehören.

    • Der Erklärungsansatz könnte durchaus damit zu tun haben. Oder die Kinderlosigkeit ist eine Folge des kindisch seins. Wer nicht erwachsen wird (werden will), der bleibt besser kinderlos. 🤔

  2. Da muss ich Dir leider widersprechen. Es ist unerlässlich, innerlich Kind zu bleiben, um ein Kind haben zu können. Wie soll man sonst das richtige Spielzeug aussuchen können?

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: