Gewebeprobe und Reifenwechsel

Der Gedanke, bereits um 07.00 Uhr aufstehen zu müssen, weil ich mal wieder einen Arzttermin habe, begleitet mich in den Schlaf, der dummerweise gegen 04.30 Uhr endet. Wie erwartet hat mein Darm Probleme mit dem Essen von gestern Abend. Und so trinke ich Wasser, nehme Nuxal und wandere eine Stunde durch die Wohnung, bevor ich mich endlich wieder hinlegen und weiterschlafen kann.

Als ich gegen 07.00 Uhr aufstehen muss, bin ich erwartungsgemäß total platt. Meine Montagsgestaltung ist weiterhin Scheiße. Beim Arzt muss ich 25 Minuten draußen warten bis ich endlich zur Anmeldung komme. Dummerweise habe ich den Fragebogen zu dem Eingriff nicht dabei. Ein neuer kostet mich zwei Euro, die ich sofort bezahlen muss, da die Praxis die Fragebögen auch zahlen muss. Etwas ungläubig schüttle ich den Kopf, aber gewinne sicher keine Sympathiepunkte durch meine lächerliche Aktion. Ich wundere mich kurz, dass man das Geld von mir direkt in die Hand nimmt, meine Gesundheitskarte aber nicht anfassen will. Ich hätte schon erwartet, dass ich das Geld in einen dafür vorgesehenen Behälter werfen muss. Wenn schon Coronaschutz, dann bitte etwas konsequenter.

Zwei Spritzen bekomme ich, dann wird die erste Gewebeprobe neben dem Ohr genommen und Sekunden später wird ein winziges Stück Haut vom Ohr entfernt und in ein Behältnis gefüllt. Anschließend bastelt mir die Mitarbeiterin ein schönes Pflaster und erklärt mir, wie es weiter geht. Sollte ich nichts hören, dann ist die Probe ohne Befund, andernfalls bekomme ich in zwei Wochen einen Anruf und einen neuen Termin und man schneidet ein wenig mehr Haut weg. Da ich 2015 ähnliche Probleme an fast den gleichen Stellen hatte, kann ich mir gut vorstellen, dass es auch dieses Mal eine Aktinische Keratose sein wird. Damals hat eine Salbe ausgereicht, um den Mist loszuwerden.

Optisch sehe ich mit den Pflastern ähnlich aus wie vor sechs Jahren. Auch sind die Hautveränderungen an fast denselben Stellen wir damals. Wenn sich der Mist dann auch so leicht wie damals entfernen lässt, will ich mich nicht weiter beklagen. Ob ich mit den Pflastern vielleicht das Mitleid von Frauen erwecken kann und so ein Mitleidsdate bekomme?

Weil das Coupé noch zwei neue Reifen braucht, lasse ich diese im Anschluss an die Gewebeprobe in der Werkstatt meines Vertrauens wechseln. Da es in der Werkstatt voll ist und ich froh bin, dass ich heute direkt die Reifen wechseln lassen konnte, spreche ich die anderen Probleme des Coupés nicht an. Es wird sich sicher ein anderer Montag finden lassen, um das zu tun. Denn meine Montagsgestaltung soll auch in Zukunft so ein, wie ich es von mir gewohnt bin.

2 Kommentare

  1. Ich habe nächste Woche einen Termin bei einem Facharzt. Ok, ist “nur” Chirurg – aber der kennt sich wohl mit meinen Hautproblemen aus. Ich wäre darum über jeden Daumen froh, der mir mehr als nur Antibiotika verspricht – auf das Zeug reagiere ich mittlerweile mehr als allergisch.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: