Ein durchaus vorweihnachtlicher Samstag

Da der Patenschaftstag im Dortmunder Zoo nicht für Ungeimpfte war, musste ein neuer Plan her, um das jährliche Treffen mit der Bürgerarbeiterin stattfinden zu lassen. Weil auch die Gastronomie derzeit tabu für mich ist, gab es nicht mehr viele Optionen. Dabei braucht man die Außenwelt gar nicht für ein traditionelles Treffen. Schließlich habe ich eine Wohnung, die für traditionelle Treffen absolut geeignet ist.

Um 11.00 Uhr besucht mich die Bürgerarbeiterin und zunächst zeige ich ihr meine riesige Wohnung, erkläre die Details und weise auf Besonderheiten hin. Dabei geht natürlich eine Menge Zeit um, weil es viel zu zeigen gibt. Wir übergeben uns anschließend die traditionellen Weihnachtstüten, die wir natürlich erst am Heiligabend öffnen dürfen. Nachdem das erledigt ist, kann ich gegen 11.05 Uhr Tee zubereiten. Die Bürgerarbeiterin hat selbstgebackene Kekse mitgebracht und so sitzen wir und plaudern uns durch den Vormittag, während Alexa Weihnachtsmusik spielt. Selbstgebackene Weihnachtskekse sollte ich mir öfter mitbringen lassen. Die Zeit vergeht rasch und schon bald endet das Treffen und ich bereite mir das traditionelle Samstagsessen zu. Backofenpommes, die ich gegen 14.00 Uhr zu mir nehme.
Weihnachtstüte 2021

 

Im Briefkasten entdecke ich erneut etwas, was ich nicht bestellt habe. Es ist ein weiteres Geschenk, eine Blu-Ray des Films OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika. Die ersten beiden OSS-Filme habe ich schon in meiner Sammlung. Wenn der Film ähnlich gut ist, wird das ein wundervoller Spaß. Ich bin natürlich total entzückt und bedanke mich an dieser Stelle recht herzlich für das Geschenk. Ich weiß zwar nicht, ob ich all das verdient habe, aber ich finde es geil.
OSS117 - Liebesgrüße aus Afrika

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: