Feste Handcreme – Golden Rosewood

Ich probiere bekanntermaßen gerne neue Sachen aus, die im besten Fall auch noch irgendwie umweltfreundlich sind und entweder Spaß machen oder einen Nutzen haben für mich haben. Daher fand ich es spannend als mir zu Weihnachten feste Handcreme geschenkt wurde. Diese habe ich wenig später zum ersten Mal ausprobiert und kann auch jetzt, Wochen später, noch nicht wirklich sagen, ob ich künftig nur noch, gelegentlich, oder doch gar nicht auf feste Handcreme zurückgreifen werde. Zunächst war ich etwas zu sparsam im Gebrauch, was aber kein Problem des Produkts ist. Der Geruch ist nicht unbedingt nach meinem Geschmack, aber nicht unangenehm. Es gibt natürlich auch andere Duftrichtungen, was für mich, weil ich Düfte mag, schon mal ein großer Pluspunkt ist. Etwas irritierend finde ich, dass sich die Golden Rosewood-Handcreme etwas klebrig anfühlt, aber wirklich störend empfinde ich es nicht, weil ich die Handcreme bisher nur vor dem schlafen benutze. Vielleicht bilde ich mir auch nur ein, dass sie etwas klebrig ist. Die Handcreme ist in einer Blechdose verpackt, was ich gut finde. Nicht gut finde ich hingehen, dass man die Seife nur in der Blechdose kaufen kann, so dass man am Ende eine ganze Menge Blechdosen besitzt. Das ist dann auch nicht unbedingt umweltfreundlich und erscheint mir unnötig. Hier wäre es sinnvoll, dass man die Handcreme auch ohne die Dose bekommen kann.

Dumm ist, dass ich nicht weiß, ob das Produkt im Vergleich zu Handcreme aus der Tube länger hält oder schneller verbraucht ist, weil ich nie darauf geachtet habe, wie lange ich mit den Handcremes früher ausgekommen bin. Dabei ist das nicht unwesentlich, denke ich. So könnte ich besser sagen, ob das Preis- Leistungsverhältnis für mich akzeptabel ist und ich den Preis gerne zahle, um weiteren Plastikmüll zu vermeiden. Preislich liegt die feste Handcreme deutlich über denen, die ich sonst benutze. Die von mir getestete Handcreme ist etwa drei- bis fünfmal so teuer, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Das ist natürlich eine Ansage. Umso blöder ist es, dass ich nicht sagen kann, wie oft ich sie im Vergleich zur Handcreme, die ich bisher genutzt habe, verwenden kann.
Feste Handcreme

 

Nachtrag: Nachdem ich die Handcreme nun noch eine Weile länger benutzt habe, kann ich mir irgendwie schon vorstellen, dass ich weiter feste Handcreme benutze. Abgesehen vom Preis spricht nicht wirklich etwas dagegen, aber da muss ich irgendwann nochmal durchrechnen, wie viel teurer feste Handcreme im Vergleich zu Handcreme aus der Tube tatsächlich ist. Denn letztlich muss man sich all diese Dinge auch leisten können, sonst wird es schwer der Umwelt angemessen zu dienen.

Als Geschenk ist feste Handcreme in Zukunft natürlich sehr willkommen und ich werde auf jeden Fall auch noch andere Sorten ausprobieren.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: