Ein Jobcoach, eine Frau und fast ein Date

Eine frühere Teilnehmerin schaut vorbei, um mitzuteilen, dass sie den Job gewechselt und den neuen Arbeitsvertrag dabei hat. Ich sage ihr, dass wir den nicht benötigen. Anschließend plaudern wir noch eine Weile über dies und das. Das Gespräch ist ganz angenehm und ich wundere mich, dass die Frau keine Anstalten macht zu gehen. Manchmal kann ich mich scheinbar doch noch ganz gut mit Frauen unterhalten. Am Ende des Gesprächs sagt sie mir, dass sie das Gespräch gut fand und sich gerne mit mir unterhält. Oder so ähnlich. Zu dem Zeitpunkt habe ich mich schon etwas aus dem Gespräch verabschiedet, weil das Gespräch bereits mein Zeitlimit überschritten hat und eine innere Unruhe, eine Art Getriebenheit, von mir verlangt, dass ich mich wieder um meine aktuellen Teilnehmerinnen kümmere. Dennoch habe ich das Gefühl, dass sich das Gespräch auf den letzten Metern irgendwie verlaufen hat und ahne, in welche Richtung sich das hier gerade dreht. Noch bevor ich reagieren und mich der Situation entziehen kann, sagt  die Frau, dass ich sie ruhig anrufen kann, wenn ich mal Lust habe zu reden. Wieso ist mir während des Gesprächs nicht rechtzeitig aufgefallen, wohin sich das entwickelt, dann hätte ich gegensteuern können. Nun ist es zu spät. Und weil ich durchaus überrumpelt bin, sage ich lediglich das, was ich immer zu ehemaligen Teilnehmenden sage, mit denen ich mich gut verstanden habe. „Kommen sie einfach mal hier vorbei, wenn sie Lust haben und in der Nähe sind. Dann erzählen sie mir, wie ihr neuer Job ist.“ Sie freut sich und sagt, dass wir dann zusammen einen Kaffee trinken können. Ich verabschiede mich und realisiere, dass da möglicherweise eine Frau Interesse an einem persönlichen Kennenlernen entwickelt hat und ein Date durchaus in Betracht ziehen könnte. Das ist schmeichelhaft, aber so geht das nicht. Das ist mir viel zu privat. Und es beweist, dass ich beim Thema Frauen komplett den Durchblick verloren habe und absolut nichts verstehe, denn sonst wäre es erst gar nicht so weit gekommen.

4 Kommentare

  1. Man muss zu seinen Prinzipien stehen, immer!
    Im schlimmsten Fall haben Sie noch 49 Kondome 🙂

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: