Birds of Prey – The Emancipation of Harley Quinn

Es ist unglaublich, dass es so einen infantilen Unsinn heute noch gibt. Dieses Klamauk-Feuerwerk kann zu keinen Zeitpunkt auch nur im Geringsten unterhalten. Höchstens wenn man sein Gehirn kurzzeitig betäubt hat oder direkt ohne Gehirn aufgewachsen ist. Dieses furchtbare Gebabbel von Harley Quinn (Margot Robbie) und den anderen Gestalten bereitet beim Zusehen zusehends üble Qualen. Die Story ist Bullshit, so wie der ganze Film. Selbst Ewan McGregor passt sich prima der niveaulosen Blödigkeit an und bietet eine grausige Show. Zu allem Überfluss wird auch mal gesungen. Diese Lächerlichkeit eines Films wäre besser nie gedreht worden.

Fazit: Figuren aus noch nicht vollständig getrockneter Scheiße zu formen bereitet kaum weniger Vergnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: