Blade Trinity

Blade (Wesley Snipes) jagt wieder Vampire. Doch diesmal jagt er nicht allein. Zur Seite stehen ihm die Nightstalker Abigail Whistler(Jessica Biel), die, neben dem Mantel von Blade, zu den spärlich gesäten Lichtblicken in diesem Film gehört, und Hannibal King (Ryan Reynolds). Dieser ist die absolute Plage und regt einen mit seinem dummen Geschwätz tierisch auf. Dummerweise bringt es bis zum Ende des Films gar niemand fertig diesen Schwachkopf abzustellen. Bis zum Finale gegen Dracula Drake (Dominic Purcell) passiert zwar immer irgendwas, doch ist das alles völlig langweilig und unspannend. Und so gibt es nicht wirklich einen Grund dieses langweilige Geschehen, an dem man verdammt schnell das Interesse verliert, bis zum Ende über sich ergehen zu lassen. Schlimmer geht es kaum.

Fazit: Zwei Stunden in einem Wandschrank können nicht langweiliger sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: