Das Geisterschiff der schwimmenden Leichen

Die ehemals reitenden Leichen haben ihre Pferde gegen ein Schiff eingetauscht. Auf diesem Schiff warten sie auf schreiende Opfer, die sie in aller Ruhe und Langsamkeit töten können. Wie es sich für einen ordentlichen Leichenfilm gehört, lassen die Opfer nicht lange auf sich warten und klettern nur allzu bereitwillig auf das alte Schiff. Und kaum stehen die Leichen auf, schreien die Opfer, was das Zeug hält, damit sie auch auf jeden Fall von den Leichen gepackt werden. Sollten die Opfer den Leichen doch mal entkommen, dann nur, um in der nächsten Ecke schreiend stehen zu bleiben. Manchmal entkommen sie auch zweimal aus einer Ecke, nur um in eine andere Ecke zu stürmen und dort schreiend zu verweilen bis die Leichen sie endlich töten können. Herrlich dämlich. Am Ende schaffen es ein paar der Opfer sogar, die Leichen ins Wasser zu werfen. Doch das macht den Leichen nichts aus und sie gelangen ebenso an Land, wie die letzten beiden Überlebenden. Diese schreien zur Abwechslung mal nicht, was daran liegt, dass sie irgendwie bewusstlos sind. Dennoch werden sie von den Leichen problemlos aufgespürt. Sehr merkwürdig. Doch das passt perfekt ins Gesamtbild.

Fazit: Ein toter Krake ist ähnlich prickelnd.


%d Bloggern gefällt das: