Der blutige Pfad Gottes 2

Die beiden MacManus-Brüder (Norman Reedus, Sean Patrick Flanery) kehren nach Boston zurück, um gewaltsam und blutig die Mörder eines Priesters zur Strecke zu bringen. Mit einem neuen Komplizen (Clifton Collins Jr.) und einer sexy FBI-Agentin (Julie Benz) nehmen sie die Verfolgung auf…
Ein schlechter Witz jagt von der ersten bis zur letzten Minute den nächsten. Krampfhaft wird versucht alles cool wirken zu lassen, doch leider ist das Gegenteil der Fall. Alles wirkt künstlich und erzwungen. Die Dialoge sind eher peinlich als unterhaltsam. Die Actionszenen wirken wie aus einem Billigfilm, die Darsteller wie Hampelmänner und die Sprüche könnten von geistig Zurückgebliebenen stammen. Nichts, aber auch gar nichts an diesem blutigen Pfad vermag zu gefallen. Erst mit dem Abspann kündigt sich die Erlösung an. Doch so weit sollte man es gar nicht erst kommen lassen, sondern schon vorher abschalten.

Fazit: Billig und unerträglich. Unterhaltsam wie eine Blechdose am Straßenrand.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: