Irréversible

Irréversible erzählt die Geschichte einer Vergewaltigung und der daraus resultierenden Rache. Allerdings läuft der Film ‘Rückwärts’, beginnend mit der deftigen Rache, gefolgt von der brutalen Vergewaltigung und der Vorgeschichte zu den schrecklichen Ereignissen. Leider ist die Spannung spätestens nach der Vergewaltigung passé, da die Vorgeschichte langweilig und voller hektischer Dialoge und Kameraeinstellungen ist, so dass man rasch das Interesse verliert. Die aufgeregten und nervenden Dialoge, bei denen alle durcheinander reden, oftmals viel zu laut, die visuelle Präsentation, die einem Kopfschmerzen bereitet und die Tatsache den Film ‘Rückwärts’ zu gucken, quälen den Zuschauer mit zunehmender Dauer zusehends. Es gibt keinen wirklichen Grund sich Irréversible anzusehen, es sei denn man mag es hektisch und will eine fast zehnminütige Vergewaltigung sehen. Für gute Unterhaltung reichen diese Zutaten indes nicht aus.

Fazit: Wahrlich kein Meisterwerk. Einfach Schrecklich!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: