Little Fish

Tracey Heart (Cate Blanchett) war heroinabhängig und arbeitet in einer Videothek. Außer ihr und ihrer Mutter sind alle in ihrem Umfeld Drogenabhängig. Und so wandelt sie täglich zwischen all den Abhängigen umher und fragt sich, ob sie nicht auch wieder Drogen nehmen sollte. Würde sicher niemanden interessieren, weil Little Fish vermutlich auch niemanden interessiert. Es passiert nie wirklich was, alles ist sterbenslangweilig und schon fast deprimierender als das reale Leben. Passend dazu ist die Synchronisation einfach nur furchtbar. Selbst im Schnellvorlauf nicht zu ertragen.

Fazit: Der Höhepunkt der Langeweile.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: