S. Darko – Eine Donnie Darko Saga

Die Geschichte beginnt sieben Jahre nach den Ereignissen um Donnie Darko. Dessen jüngere Schwester Samantha (Daveigh Chase) scheint auch über irgendwelche merkwürdigen Fähigkeiten zu verfügen. Sie und ihre Freundin Corie (Briana Evigan) landen in einer abgelegenen Stadt. Als ein Meteorit einschlägt geschehen auf einmal seltsame Dinge. Leute sterben, manche wünschen sich, dass die Zeit zurück gespult wird und dann sterben ganz andere Leute und die zuerst Verstorbenen leben plötzlich wieder. Am Ende geht die Welt fast unter. Doch irgendwer möchte das nicht und spult zurück. Schon ändert sich die langweilige Geschichte erneut und alles wird gut.
Furchtbar langweilig zieht sich der Film wie ein Kaugummi über die etwa 99 Minuten bis zum ebenso langweiligen Ende. Spannung gibt es einfach nicht. Ein weiterer Film den die Welt nicht braucht. Zumindest sieht die Hauptdarstellerin ganz niedlich aus.

Fazit: Unfassbar langweiliger Blödsinn.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: