Salem´s Lot – Brennen muss Salem

In Jerusalem´s Lot treiben so etwas wie Vampire ihr Unwesen. Nach und nach werden die Bewohner ebenfalls zu Blutsaugern und töten mehr oder weniger fröhlich vor sich hin. Der Schriftsteller Ben Mears (Rob Lowe) versucht zusammen mit ein paar Einwohnern die komischen Vampire zu bekämpfen. Gegen Ende werden die Vampire immer mehr zu Zombies. Sie irren völlig behindert durch die Straßen und sehen einfach nur doof aus. Der Film wird, je länger er läuft, immer unerträglicher, was bei einer Laufzeit von fast drei Stunden üble Langweile und unerträgliche Qualen bedeutet. Dass die Darsteller passend dazu aüßerst mittelmäßig agieren und man teilweise glaubt einer billigen Daily Soap zuzuschauen, setzt dem Ganzen letztlich die Krone der Zeitverschwendung auf. Definitiv keine gelungene Stephen King Verfilmung.

Fazit: Kann man getrost verbrennen.


Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: