The Tourist

Auf der Jagd nach Alexander Pearce, nimmt Agentin Elise Ward (Angelina Jolie) Kontakt zu dem Tourist Frank Tupelo (Johnny Depp) auf, um ihn dazu zu benutzen, ein paar Verfolger auf die falsche Fährte zu locken. Dummerweise verlieben sich die beiden schnell ineinander, was zu unvorhersehbaren Komplikationen führt. Bis zum Finale darf man sich ordentlich langweilen und fragen, was das alles soll und warum es so langweilig produziert wurde.
The Tourist ist ein prima Beispiel dafür, dass es nicht grundsätzlich von Erfolg gekrönt sein muss, wenn man einige bekannte Schauspieler, neben Jolie und Depp sind u.a. Paul Bettany und Timothy Dalton mit von der Partie, versammelt. Und so ist The Tourist nichts weiter als das vollkommene überflüssige und spannungsarme Remake des französischen Films Anthony Zimmer. Selbst die Verfolgungsjagd mit einem Motorboot läuft in Zeitlupe ab. So können die Verfolger bequem neben den Booten herlaufen und in aller Ruhe auf die Flüchtenden schießen. Weil sie aber weder zielen können, noch besonders intelligent sind, entkommen die Verfolgten am Ende doch fast mühelos. Spannend ist diese Verfolgungsjagd, so wie alles andere, natürlich nicht. Das fulminante Finale ist alles andere als fulminant und rettet den schwachen Film erwartungsgemäß nicht. Eher im Gegenteil.

Fazit: Da liegt man besser 100 Minuten regungslos auf einem Autobahnparkplatz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: